Wasser

Liegt ein großer Teil des Gesamt-Phosphorgehaltes im Freiwasser als ortho-Phosphat vor, bietet es sich an, diesen Teil der Phosphat-Fracht zu fällen.

  • In einer Suspension eingebracht, sinken die einzelnen, sehr feinen Bentonit-Partikel während der Anwendung durch die Wassersäule bis zum Boden eines Sees. Die ockerfarbene Bentophos®-Suspension trübt das Wasser direkt nach der Anwendung kurzzeitig. Bei einer Sinkgeschwindigkeit von 1-2 m pro Stunde (je nach Herstellung der Suspension, Korngrößenverteilung und Wind) verschwindet die Trübung innerhalb eines Tages oder spätestens bis zu einer Woche.
  • Bei der Phosphatfällung aus dem Wasserkörper wirkt das Bentophos® direkt und die im Bentonit eingelagerten Lanthan-Ionen gehen feste ionische Bindungen mit Phosphat ein. Die Reduktion des ortho-Phosphat-Gehaltes im Freiwasser lässt sich sofort auch messbar nachweisen (siehe auch Ergebnisse einzelner Fallstudien »).

Durch Bentophos® gebundenes Ortho-Phosphat steht den Algen dann nicht länger als Nährstoff zu Verfügung und die Gefahr aufkommender Algenblüten ist gemindert.