Forschung

Bentophos® ist als innovatives Mittel Gegenstand aktueller wissenschaftlicher Forschung.
Anwendungsstrategien, Wirksamkeit und eventuelle Risiken wurden in verschiedenen internationalen Projekten untersucht und Ergebnisse in anerkannten, unabhängigen Fachzeitschriften veröffentlicht (siehe Downloadbereich »). Die Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen Institutionen und Universitäten ist uns wichtig und fördert letztlich eine transparente Darstellung des Themas "Seentherapie mit Bentophos®".

Forschungsprojekt in Dänemark
Forschungsprojekt in Mexiko

Mesokosmenexperiment - Lago di Varese, Italien

Der Lago di Varese ist 1400 ha groß und maximal 25 m tief. Vor dem Bau von Kläranlagen und einer Ringleitung wurde über Jahrzehnte nährstoffbelastetes Wasser in den See eingeleitet, was den ökologischen Zusatand des Sees stark verschlechterte. Die Provinzregierung versucht nun dies umzukehren und die ökologische Situation im See zu verbessern. In diesem Zusammenhang wurden neben zahlreichen Laboruntersuchungen Experimente zur Wirksamkeit von Bentophos® und die Auswirkungen auf das Ökosystem im See begonnen.
Im Rahmen des Experiments wurden drei Mesokosmen - zwei mit Bentophos®, einer unbehandelt - im See installiert. Jeder Mesokosmos ist ein im Durchmesser 2 m großer und 15 m langer Folienzylinder, der mit einer unten beschwerten Öffnung auf dem Sediment steht und an der Oberfläche in einer verankerten Plattform aufgehängt ist. Das Experiment lief über ein Jahr erfolgreich und störungsfrei und wurde im Dezember 2010 mit der letzten Beprobung beendet.

Installation der Mesokosmen auf dem Lago di Varese
Skizze eines Mesokosmos