Loch Flemington, Scotland

Das Loch Flemington ist ein 15 ha großer, eutrophierter Flachsee nahe der Stadt Inverness in Schottland. Die durchschnittliche Tiefe des Wasserkörpers ist 0,75 m. Das Wasser hat eine hohe Alkalinität.
Der See liegt inmitten des Naturschutzgebiets „Kildrummie Kames“ und beherbergt unter anderem drei europaweit geschützte Arten [der Ohrentaucher, die seltene Wasserpflanze Slender Naiad (Najas flexilis) und der Große Kammmolch]. Eine über die Jahre immer größere Nährstoffzufuhr verursachte die Eutrophierung des Loch Flemmington, so dass der Schutzstatus des Gewässers bedroht war.
Fünfundzwanzig Tonnen Bentophos® wurden im März 2010 appliziert, um die interne Phosphorrücklösung zu verringern. Die Maßnahme wurde als Teil des Restorationsprojekts des „Centre of Ecology and Hydrology (CEH)“ ausgeführt. Monatliche Untersuchungen wurden seitdem von der CEH im Rahmen einer Doktorarbeit für mindestens ein Jahr durchgeführt. Aus dieser Doktorarbeit gehen auch eine Reihe von wissenschaftlichen Publikationen hervor, deren Links ebenfalls im Downloadbereich verfügbar sind.

Weitere Informationen zur Behandlung des Sees finden sie auf den Seiten des Unternehmens Phoslock Europe GmbH (CH), welches für Anwendungen in Großbritannien lizensiert ist.